Airbag-Pflicht

Ein Unfall ist eines der Schreckensszenarien für jeden Verkehrsteilnehmer. Doch selbst bei höchster Aufmerksamkeit und Sorgfalt bleibt – gerade bei hohen Geschwindigkeiten – ein Restrisiko immer bestehen. Damit Fahrzeuginsassen bei einer Kollision bestmöglich geschützt und vor schweren Verletzungen bewahrt werden, sind Kraftfahrzeuge mit einem Airbag ausgerüstet. Dazu gehören der Kopfairbag sowie der Front- und der Seitenairbag.

Durch das Auslösen bei einem Aufprall breitet sich der Airbag als Luftkissen aus und verhindert so schwere oder sogar tödliche Verletzungen. Doch obwohl der Airbag einerseits lebensrettend ist, so hat er andererseits auch schon selbst Fahrzeuginsassen schwer verletzt. Aus diesem Grund gilt in Deutschland bisher keine Airbag-Pflicht.

Droht ein Bußgeld? Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft.

Sicherheitshinweise zum Airbag

Damit das Airbag-System im Notfall richtig funktioniert, gibt es verschiedene Hinweise zu beachten:

  • Babys und Kinder unter 150 cm und unter 12 Jahren dürfen nur bei deaktiviertem Beifahrerairbag in einem Kindersitz auf dem Beifahrersitz mitfahren
  • der Abstand des Fahrers zum Lenkrad sollte ungefähr 30 cm betragen; so werden zusätzliche Verletzungen vermieden
  • das Armaturenbrett muss immer frei bleiben, um eine Verletzungsgefahr beim Auslösen des Airbags zu vermeiden; so sollte der Beifahrer beispielsweise nicht die Füße auf das Armaturenbrett legen
  • der Airbag muss sich ungehindert ausbreiten können, sodass man sich bei einem Aufprall nicht mit den Händen nach vorne abstützen sollte

Wie muss der Airbag nach einem Unfall entsorgt werden?

Die Entsorgung eines ausgelösten Airbags nach einem Unfall muss in einer Werkstatt durch Experten erfolgen. Da der Airbag aus unterschiedlichen Materialien besteht, muss die Beseitigung zudem gesondert durchgeführt werden. Das Steuergerät des Airbags ist Elektromüll, das Airbagmodul Metallschrott.

Darüber hinaus sollte der Airbag auch kontrolliert werden, wenn er nach einer Kollision nicht ausgelöst worden ist. So können mögliche Beschädigungen ausgeschlossen werden.

Muss der Airbag ausgetauscht werden?

Während Airbags früher eine begrenzte Haltbarkeit hatten und spätestens nach zehn Jahren ausgetauscht werden mussten, sind die Luftkissen heute äußerst langlebig. Ein Austausch muss nicht mehr unbedingt vorgenommen werden und ist jedem Fahrzeugbesitzer selbst überlassen. Wenn der Airbag trotzdem ausgewechselt werden soll, muss dies in der Werkstatt bei einem Experten erfolgen, da das Luftkissen unter anderem explosionsfähige Stoffe beinhaltet.

Droht ein Bußgeld? Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft.